Aktuelles

Keine Artikel in dieser Ansicht.

24.09.2018

Die Jugend hat gewählt!

Sehr gute Beteiligung bei der U18-Wahl

Neun Tage vor der bayerischen Landtagswahl hatte die Jugend bereits die Gelegenheit, ihre Stimme bei der U18-Wahl abzugeben. Und sie hat es zahlreich getan: Über 61.000 Kinder und Jugendliche haben die insgesamt 453 Wahllokale aufgesucht. Unser Landkreis Freyung-Grafenau hatte mit fast 1.000 Stimmen und 4 Wahllokalen einen überdurchschnittlichen Anteil daran. Gewählt werden konnte in Waldkirchen, Grafenau, Freyung und Röhrnbach, einige Schulen hatten zusätzlich Briefwahlunterlagen angefordert.

Die Ergebnisse

Beim Vergleich mit den aktuellen Umfragen zur Landtagswahl ergeben sich teilweise deutliche Unterschiede. So kommt die CSU bei der U18-Wahl bayernweit nur auf 24 %, dicht gefolgt von den Grünen mit 23 Prozent. Die SPD erhielt 11 % der Stimmen. Es folgen AfD mit 8, FDP mit 6 und Freie Wähler mit 5 Prozent.

In FRG sieht das Bild etwas anders aus: Hier bekommt die CSU 30 Prozent der Stimmen, die Grünen landen bei 15, die AfD bei 13 und die SPD bei 8 Prozent. Außerdem hätten bei der Jugend noch 4 weitere Parteien den Einzug in den Landtag geschafft: Freie Wähler, Bayernpartei, FDP (je 7 Prozent) und Tierschutzpartei (6 Prozent). 

Genauere Zahlen inklusive Ergebnisse der Wahllokale in FRG sind in diesem PDF zu finden. Resultate anderer Wahlkreise in Bayern gibt es unter www.u18.org.

Hintergründe zur U18-Wahl

Bei der U18-Wahl können Kinder und Jugendliche bis zu neun Tagen vor der eigentlichen Wahl ihre Stimme abgeben. Stimmberechtigt ist jedes Kind und  jede*r Jugendliche unter 18 Jahren – ohne Mindestalter und egal welcher Staatsangehörigkeit. Ziel ist es, bei Kindern und Jugendlichen das Interesse für Politik und demokratische Prozesse zu wecken. Darüber hinaus will die U18-Wahl auf die Interessen von Kindern und Jugendlichen aufmerksam machen und die Bereitschaft wecken, sich für junge Menschen einzusetzen.

Der Bayerische Jugendring (BJR) koordinierte die U18-Wahl zur Landtagswahl 2018 in Bayern. Mit 453 Wahllokalen - im Vergleich die Beteiligung in Bayern zur U18-Bundestagswahl 2017: 27.923 Wähler*innen, 182 Wahllokale – waren mehr als doppelt so viele U18-Wahllokale und U18-Wähler*innen registriert. „Der Teilnahme-Rekord in diesem Jahr ist eine großartige Erfolgsgeschichte. Die hohe Beteiligung an der U18-Wahl ist auch Beleg dafür, dass Kinder und Jugendliche ihre Interessen vertreten, dass sie eine politische Meinung haben und die Gesellschaft gestalten wollen und können“, so Regina Renner, Partizipationsreferentin des BJR.